Sonntag, 23. November 2014

An alle Autoren/innen: zwei Zeilen die von Herzen kommen, von mir an Euch!!!



Dieser Beitrag ist den Prinzessinnen Annika Bühnemann, Mira Morton, Birgit Huspek und Kerstin Steiner, Teresa Sporrer gewidmet.

An alle Autoren/innen,

Ich kann verstehen, dass es Tage gibt an dem man dieses schwankende Gefühl hat, alles stehen und liegen zu lassen, weil man das Gefühl hat irgendwie auf derselben Stelle zu treten oder auch sich die Frage stellt, ob es sich überhaupt noch lohnt weiter zu schreiben.

Aber ich kann euch nur eins raten: Tut es nicht!!!
Macht immer weiter und schenkt uns Lesern weiterhin eure tollen Arbeiten. Doch vor allem tut es für euch selber, denn ihr besitzt diese unglaubliche Gabe, die man nicht vernachlässigen oder einfach mal kurz weg legen kann. Das Schreiben ist ein Teil von euch und wird immer ein Teil von euch bleiben. Dieses Talent  macht euch zu besonderen Menschen. CHAPEAU!!!

Es ist nicht einfach diesen Teil von euch zu unterdrücken, weil ihr vor Kreativität sprüht und zudem seid ihr noch eine große Bereicherung für die Leser. Das sage ich nicht nur weil ihr ein tolles Werk hinterlegt habt, nein es zeigt auch noch, dass ihr wunderbare Menschen seid.

Ich bewundere nicht nur euer gesamt Werk, sondern und hauptsächlich euren starken Willen, Kraft und Liebe die ihr darin investiert. Das zeigt was für starke Persönlichkeiten ihr habt. 

Beim Rezensieren denke ich auch und hauptsächlich an „Was hinter den Kulissen wirklich passiert“: Ein Buch repräsentiert nicht nur das Gesamt Bild einer tollen Geschichte oder dem tollen Buchcover: Nein! Es ist die ganze Mühe, die Zeit die in ein Buch von den Autoren investiert wird und das ist wirklich sehr harte Arbeit. Dafür allein haben jeder von euch sich schon 5 Sterne von 5 verdient. 

Auch wenn es diese Momente gibt, an dem man nicht inspiriert ist:
Nicht verzweifeln, denn die Muse gönnt sich in der Zeit auch nur ein kleines Päuslein. Doch sie wird wieder erwachen und ist noch inspirierender als je zuvor. 

Wenn ihr euch die Frage stellt, ob es sich überhaupt lohnt weiter zu machen:
denkt an die Zeit zurück an dem alles begann. 

-          Als ihr das erste Mal Kurzgeschichten oder eine Poesie geschrieben habt. Denkt daran, was für ein schönes Gefühl das war und wie es euer Leben verändert hat.
-          Als ihr das erste Mal versucht habt einen Roman zu schreiben und es euch so viel Freude und Zufriedenheit bereitet hat.
-          Als ihr das erste Mal Kontakt zu einem Verlag aufgenommen habt
-          Die schöne Zeit die ihr an den Tagen des Schreibens hattet ( auch wenn es harte Arbeit war und ist, diese Zeiten sind etwas ganz besonderes und diese unterschiedlichen Gefühle die man da empfunden hat bleiben auf ewig in schönster Erinnerung)
-         Denkt vor allem daran, wie ihr euch gefühlt habt, als euer erster Roman öffentlich erschienen ist. Dafür hat es sich gelohnt. Hauptsächlich für euch, denn ihr habt etwas Grandioses erschaffen und vollendet. Das ist jede harte Arbeit wert und umso mehr lohnt es sich weiter dafür zu kämpfen. 

Aus diesem Grund, ist es für euch und auch für uns Leser sehr wichtig, dass ihr niemals den Kopf hängen lässt und euren Traum weiter lebt. Ihr sei Künstler und ihr dürft mit aller Macht sehr stolz auf euch sein.

Ihr seid Helden/innen!!!

Ich wünsche euch alles Liebe und fühlt euch von mir ganz doll gedrückt!!

Ganz ganz liebe Grüße

Eure
Rockmaniac

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen